Berliner Weihnachtsmarkt offensichtlich Ziel eines Terroranschlags

Es ist offenbar traurige Realität: Der 33. Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin wurde vor wenigen Minuten Ziel eines Terroranschlags. Vor drei Monaten habe ich in unmittelbarer Nähe nach einem Geschäftstermin in einem italienischen Restaurant zum Lunch gesessen. Schließlich ist die Gegend um die Gedächtniskirche für viele Menschen ein lohnendes Ziel, um Berlin zu genießen – ob Geschäftsreisender oder Tourist.

Der Weihnachtsmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin ist offensichtlich Ziel eines Terroranschlags geworden. Foto: Silke Liebig-Braunholz
Der Weihnachtsmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin ist offensichtlich Ziel eines Terroranschlags geworden. Foto: Silke Liebig-Braunholz

Mit diesem Anschlag wird nun leider deutlich, dass Reisende offenbar auch in Deutschland nirgends mehr vor Anschlägen sicher sind. Für Tourismusagenturen wie beispielsweise die Berlin Tourismus & Kongress GmbH wird dies zudem bedeuten, nicht mehr nur auf die Events hinzuweisen, sondern ggf. auch Sicherheitshinweise für die Besucher bereitzustellen. Dies werden wohl demnächst auch die Schaustellerverbände in Erwägung ziehen müssen.

Die ersten Bilder vom Ort des Geschehens:

und erste journalistisch recherchierte Beiträge aus dem Netz (in englischer Sprache).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.