Schwarzwalderlebnis auf dem stillen Örtchen

Im Hochschwarzwald gibt es seit diesem Jahr eine Erlebnis-Toilettenanlage, die nicht jeder Besucher für unbedingt notwendig erachtet.

Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH hat diese 74 Quadratmeter große WC-Anlage auf einem Busparkplatz im Ferienort Titisee in Kooperation mit einer Tochtergesellschaft für die rund 8.000 Reisebusse mit etwa 400.000 Gästen, die jährlich hier verkehren, errichtet lassen.

Coconat
Das „Schwarzwaldmädel“ empfängt die Gäste Fotos: Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Das etwa 200 Meter entfernt liegende Kurhaus war mit der dort bestehenden Toilettenanlage in den vergangenen Jahren zunehmend an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen. Für die Benutzung der neuen Toilettenanlage bezahlen die Gäste einen Euro, wovon 50 Cent anschließend in verschiedenen Betrieben am See als Gutschein eingelöst werden können.

Coconat
Je zwei verbundene Module bilden Wasch- und Toilettenraum für Damen und Herren; ein weiteres Modul dient als barrierefreies WC. Als Besonderheit sind für Gäste aus den arabischen und asiatischen Ländern zusätzliche Toiletteneinheiten mit so genannten Dusch-WCs (SensoWash) ausgestattet. Waldmotive hinter Plexiglas und geräuschdämpfende Moospaneele sollen gemeinsam mit Naturgeräuschen, wie Vogelzwitschern und Waldrauschen, für Hochschwarzwälder Flair sorgen.

Französische Museumsikone mit Pendant in Abu Dhabi

Seit Ende 2017 ist der Louvre Abu Dhabi geöffnet. Die Eröffnungsausstellung in den zahlreichen Galerien präsentierte 600 Kunstwerke, die zur einen Hälfte aus dem großen Dauerbestand des Museums stammen, und zur anderen aus Leihgaben von 13 Partnermuseen in Frankreich. Die Kunstsammlung des Museums enthält Werke aus allen Epochen der Menschheitsgeschichte und erzählt mit Kunstwerken und Artefakten aus allen Regionen der Welt eine universelle Geschichte. Die Eröffnungsausstellung schickte die Besucher auf eine Zeitreise von der Urgeschichte bis zum heutigen Tag. Im Dezember begann dann eine langfristig angelegte Reihe von Sonderausstellungen. Die erste dieser Art ist „From One Louvre to Another: Opening a Museum for Everyone“, die jene Geschichte des Pariser Musée du Louvre im 18. Jahrhundert erzählt.

Der Louvre Abu Dhabi liegt am Meeresufer von Abu Dhabis Kulturviertel Saadiyat, einer Insel im Arabischen Golf. Das Museum ist das Ergebnis einer einzigartigen Zusammenarbeit zwischen Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), und Frankreich. Abu Dhabi gibt damit einen weiteren Anreiz, die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate zu besuchen. Nähere Informationen zur Stadt gibt es hier: https://visitabudhabi.ae/

Weltweit erste Slow Food Travel Destination in Kärnten

Die erste Slow Food Travel Destination weltweit entstand im Gail- und Lesachtal in Kärnten. Hier lassen sich Produzenten nun über die Schulter schauen. Und Besucher können erleben wie ihre Lebensmittel entstehen.

Slow Food Travel Destination
Feine regionale Produkte aus einer intakten Natur Fotos: Wolfgang Hummer / Betriebskooperation ARGE Slow Food Travel

Neues touristisches Angebot

Die heimische Kulinarik ist die am stärksten mit Land und Leuten verwachsene Besonderheit jeder Region. Sie ist ein Spiegel der Landschaft und Lebensart. Sie zeigt sich vielfältig und ursprünglich. Es ist von daher kein Zufall, dass es gerade diese Kärntner Region geschafft hat, erste Slow Food Travel Destination der Welt zu werden. „Die intakte Natur und vielen Kleinproduzenten bieten ideale Voraussetzungen für das Pilotprojekt. Wir haben ein neues touristisches Angebot geschaffen. Hier werden Konsumenten zu Co-Produzenten“, schwärmt Slow Food Expertin Barbara van Melle. Denn Food Travel Kärnten heißt aktive Teilnahme und Wissensvermittlung. Dafür gibt es Workshops, Seminare und Betriebsführungen auf der eigens eingerichteten Website.

Slow Food Travel Destination

Slow Food Travel Destination

Slow Food Travel Destination

Erleben Sie Mauritius vier Tage lang ganz nah!

Die nächste #TravelLive Reisereportage führt vom 18. bis 21. Juni 2016 in den Indischen Ozean: Vier Tage lang wird Echtzeit-Reiseblogger Günter Exel wieder live aus Mauritius twittern, fotografieren, filmen und per Livestream berichten.

Nur ein paar der Highlights dieser Reise, die in Verbindung mit der Winterpräsentation der TUI Deutschland auf die subtropische Trauminsel östlich von Madagaskar führt: Naturwunder wie der Chamarel-Wasserfall und die „Siebenfarbige Erde“; der Norden der Insel mit der Hauptstadt Port Louis und dem Botanischen Garten Pamplemousse; eine kulinarische Entdeckung der Insel mit Zuckermuseum und Rum-Destillerie sowie eine Reise in die mauritianische Kolonialzeit, bei der Jahrhunderte alte Tee- und Zuckerrohrplantagen besucht werden.

MauritiusMauritius – der schöne Inselstaat im Indischen Ozean Foto: Flickr/Yoann Jezequel

Die Reise-Impressionen aus Mauritius sind in Echtzeit auf Twitter, auf der Website TravelLive sowie hier auf Narrare mitzuverfolgen. Darüber hinaus wird #MauritiusLive auf weiteren Reise-Websites und Blogs in Österreich und Deutschland übernommen.

 

827. Hafengeburtstag mit Schiffstaufe

Schiffe vor der Elbphilharmonie sind zum Hafengeburtstag ein typisches Bild. Foto: Hamburg Messe
Schiffe vor der Elbphilharmonie sind zum Hafengeburtstag ein typisches Bild. Foto: Hamburg Messe

HAMBURG Der 827. Hafengeburtstag Hamburg wird in dieser Woche am Donnerstag, 5. Mai, um 15.30 Uhr an Bord des Museumsschiffs Rickmer Rickmers an den Landungsbrücken offiziell eröffnet. Dazu läutet der Erste Bürgermeister Olaf Scholz mit dem Botschafter der Republik Ungarn Dr. Peter Györkös um 16 Uhr die Schiffsglocke des Dreimasters – Ungarn ist in diesem Jahr Länderpartner des Hafenfestes.

Zu den Höhepunkten wird die Taufe der AIDAprima mit Leinwand-Star Emma Schweiger am Samstag, 7. Mai, zählen. Pünktlich um 22 Uhr wird mit einer Lichtinszenierung an Bord von AIDAprima die Taufzeremonie eingeleitet. Gegen 22:15 Uhr wird Emma Schweiger in Begleitung von Kapitän Detlef Harms das Schiff taufen. Anschließend verwandelt das AIDA Tauffeuerwerk den Nachthimmel über der Elbe in ein funkelndes Farbenmeer.

Neun Kreuzfahrtschiffe im Hafen
„Wir haben es hier mit einem Schiff einer völlig neuen Kreuzfahrtgeneration zu tun. Die AIDAprima wird eine Ikone für Hamburg werden, ganzjährig im Einsatz sein und ab sofort jeden Samstag aus dem Hafen auslaufen“, so Hansjörg Kunze, Vice President Communication & Sustainability AIDA Cruises. Während des Hafengeburtstags werden insgesamt neun Kreuzfahrtschiffe im Hafen sein, darunter die Europa, die Astor und die Albatros. Dazu verwies Hafenkapitän Jörg Pollmann (Hamburg Port Authority) auf die Begehbarkeit der Schiffe während der Feierlichkeiten: „Wir wollen nicht nur Schiffe zum Angucken haben, sondern auch zum Anfassen. Das ist uns wichtig. Deshalb wird in den Programmpunkten angezeigt, wann es möglich ist, an Bord zu gehen“.

Hafenkapitän Jörg Pollmann. Foto: Hamburg Messe und Congress / Romanus Fuhrmann
Hafenkapitän Jörg Pollmann. Foto: Hamburg Messe und Congress / Romanus Fuhrmann

Besucher können sich im Vorfeld über die einzelnen Programmpunkte auf der Website zum Hafengeburtstag informieren. Daneben gibt es alle Informationen im Taschenformat über die App zum 827. Hafengeburtstag Hamburg. Sie kann auch offline genutzt werden und ist im iTunes Store sowie bei Google Play verfügbar.

Die App zum 827. Hafengeburtstag Hamburg. Foto: Hamburg Messe
Die App zum 827. Hafengeburtstag Hamburg. Foto: Hamburg Messe