ITB 2016: Globale Reiseindustrie bleibt auf Wachstumskurs

Eröffnungsfeier mit einem Bühnenprogramm des Partnerlandes Malediven. Fotos: Messe Berlin
Eröffnungsfeier mit einem Bühnenprogramm des Partnerlandes Malediven. Fotos (3): Messe Berlin

Zu ihrem 50. Jubiläum hat die ITB Berlin ihre Bedeutung als führende Leistungsschau der globalen Reiseindustrie eindrucksvoll unterstrichen. Die Bilanz der fünftägigen Leitmesse auf dem Gelände unter dem Berliner Funkturm viel positiv aus. Trotz der aktuellen Flüchtlingskrise und vor dem Hintergrund schwieriger globaler Bedingungen präsentiert sich die globale Reiseindustrie nach wie vor in robuster Verfassung mit dynamischem Wachstumspotenzial. In Deutschland als einem der wichtigsten Quellmärkte für den internationalen Tourismus weicht die Unsicherheit der Bundesbürger aus den ersten Wochen des Jahres spürbar einer wachsenden Zuversicht. Nach einem eher verhaltenen Start in die Reisesaison 2016 beflügelt gegenwärtig insbesondere das anhaltende gute Konsumklima und die stabile Lage am Arbeitsmarkt den Wunsch der Deutschen nach Urlaubsreisen. Zudem verschaffen gesunkene Lebenshaltungskosten und hier vor allem die deutlich gesunkenen Energiepreise den Verbrauchern in der Eurozone zusätzlichen finanziellen Spielraum für die kostbarsten Wochen des Jahres.

Zum Jubiläum stiegen 50 Luftballons mit Freikarten in den Berliner Himmel, auf die Reise geschickt von David Ruetz, Head of ITB Berlin (von links), S.E. Hr. Ahmed Shiaan, Botschafter der Malediven in Belgien und Dr. Martin Buck, Direktor, ITB Berlin.
Zum Jubiläum stiegen 50 Luftballons mit Freikarten in den Berliner Himmel, auf die Reise geschickt von David Ruetz, Head of ITB Berlin (von links), S.E. Hr. Ahmed Shiaan, Botschafter der Malediven in Belgien und Dr. Martin Buck, Direktor, ITB Berlin.

Vom 9. bis 13. März trafen rund 10.000 ausstellende Unternehmen aus 187 Ländern und Regionen auf rund 120.000 Fachbesucher. Damit verzeichnete die weltweit führende Messe der internationalen Reiseindustrie die höchste Zahl an Fachbesuchern seit ihrer Gründung 1966. Auch der Anteil an Einkaufsentscheidern hat erneut zugenommen: Zwei Drittel der Fachbesucher besitzt nach eigenen Angaben direkte Entscheidungskompetenz im Einkauf. Die während der Leistungsschau getätigten Geschäftsabschlüsse stiegen von 6,7 Milliarden im Vorjahr auf rund sieben Milliarden Euro. „Die Jubiläums-ITB hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig der direkte Austausch auch in einer immer digitaler werdenden Welt bleibt. Die allgemeine Stimmung und zahlreiche Gespräche auf der Messe bestätigen uns darin, grundsätzlich optimistisch ins Jahr 2016 zu blicken. Wenn wir als Branche eng zusammenstehen und die Politik auch das Ihrige tut, um fraglos existierende Herausforderungen wie die Flüchtlingsströme in den Griff zu bekommen, wird auch 2016 ein gutes Reisejahr”, sagte Dr. Michael Frenzel, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft.

Dr. Michael Frenzel, Präsident, Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (von links) mit Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin.
Dr. Michael Frenzel, Präsident, Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (von links) mit Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin.

Die nächste ITB Berlin findet vom 8. bis 12. März 2017 statt. Offizielles Partnerland ist Botswana.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.