Medien-Workshop bei Nachwuchstouristikern

2 Tage-Seminar als Crashkurs: Die Studierenden der Fachschule für Touristik an der Wilhelm-Knapp-Schule in Weilburg an der Lahn (WKS) zeigten sich kreativ und wissbegierig.

„Die zusätzlichen Angebote an unserer Schule sind immer gut“, resümierte Janna Peters. Die Studierende nahm den Medienworkshop zum Anlass, um sich intensiv mit der eigenen Kommunikation auseinanderzusetzen. Für die Teilnehmer bot der Crashkurs viele Möglichkeiten der regen Beteiligung. So wurde nicht nur die Struktur der Medien in Deutschland mit ihren Aufgaben und Zielen thematisiert, sondern auch das konstruktive Arbeiten an einem veröffentlichungsreifen Pressetext. „Zu erfahren, wie ein Redakteur tickt, empfand ich als interessant“, sagte Lukas Blecher.

workshop
Die Studierenden mit Studienleiterin Mutgard Hornbacher (vorn links) und Silke Liebig-Braunholz (rechts) Foto: WKS

Die Referentin Silke Liebig-Braunholz verdeutlichte mit einer Vielzahl an praktischen Beispielen, warum der Umgang mit Medien nicht von allein funktionieren kann. „Kommunikation sollte zielorientiert sein. Ich glaube, das ist hängen geblieben“, sagte sie. Medienarbeit werde an dieser Schule ab sofort nach einem konkreten Plan vorgehen, resümierte schließlich auch Studienleiterin Mutgard Hornbacher.

Zur Schule:
Die Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Touristik gibt es seit 1992. Die Schwerpunkte Marketing, Finanzwirtschaft und Personalwirtschaft werden in Vollzeitform (vier Semester) und in Teilzeitform (berufsbegleitend in acht Semestern) angeboten. 1994 startete der Schwerpunkt Touristik in Vollzeitform. Das Besondere ist hier die von Beginn an intensive Zusammenarbeit mit Partnern aus der Touristikbranche.

In der Presse: Ein Beitrag über diesen Workshop war im Onlineportal der Kreissparkasse Weilburg zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.