no go

Der Umgang mit dem Gast will gelernt sein. Das haben mir meine zahlreichen Recherchen, Interviews, Gespräche mit Spitzenköchen, Ausbildern, Verbandsvertretern, Quereinsteigern, Hoteliers oder Betreibern familiär geführter traditioneller Landgasthöfe gezeigt. Die Gastronomie und Hotellerie lebt von der Gastlichkeit und dem Servicegedanken, den die erfolgreichsten Vertreter der Branche sogar mit “dem Gast dienen” umschreiben. Es ist ein Zusammenspiel vieler Puzzleteile, die den Erfolg begründen. Dazu gehört sehr viel Fingerspitzengefühl und das Befolgen einiger Spielregeln, die der Gast am Ende sogar honoriert.

Diese Rubrik entstand aufgrund einiger persönlicher Erfahrungen – inkognito bzw. unerkannt. Auch diese Momente gehören zur Arbeit eines Fachjournalisten, der die Branche vollends kennen sollte, dabei aber niemanden “in die Pfanne hauen” möchte. Für die kritischen Randbemerkungen ist meist jedoch erst dann Gelegenheit, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Sonst hätten TV-Serien wie etwa Rach undercover mit dem für meine Begriffe dafür ideal besetzten ehemaligen Sternekoch Christian Rach auch keine Daseinsberechtigung. Denn es gibt sie leider, die “schlimmsten Restaurants Deutschlands”, die manchmal sogar nicht mehr zu retten sind. Insofern sollen die hier beschriebenen nogo’s wachrütteln.

1. Landhaus Scherrer in Hamburg – 2010

2. Brauhaus zum Rammelsberg in Kassel – Mai 2011

3. Treff Hotel Panorama in Oberhof – Februar 2012

4. Hotel Reservation Service (HRS) – März 2012

5. Brauhaus Hopfenliebe in Norderstedt – Mai 2016