Dithmarschen feiert den Kohl

Wenn im September in dem größten zusammenhängenden Kohlanbaugebiet Europas der erste Kohl geerntet wird, zieht es zahlreiche Besucher zu den „Dithmarscher Kohltagen“. Das kultige Ernte-Event verwandelt das Nordseeland Dithmarschen, in dem jedes Jahr etwa 80 Millionen Kohlköpfe geerntet werden, eine Woche lang in ein riesiges Volksfest. In den Gaststätten gibt es viele Gerichte, in deren Mittelpunkt das vitaminreiche Gemüse steht. Hofläden und Kohlstände verkaufen die frisch geernteten Kohlköpfe. Daneben gibt es zahlreiche Veranstaltungen zu dem Dithmarscher Kohl, dessen guter Ruf und guter Geschmack sich europaweit durchgesetzt hat. 2014 wurde das vitamin- und mineralstoffreiche Gemüse ins europäische Qualitätsregister eingetragen und genießt seither EU-Herkunftsschutz.

Dithmarscher Kohltage
Nordseeland Dithmarschen
Gut die Hälfte der geernteten Kohlköpfe, rund 120.000 Tonnen, lagern die Landwirte als Vorrat für die kalte Jahreshälfte ein. Der Großteil der Weißkohlernte wird weiterverarbeitet, beispielsweise zu Sauerkraut. Nur ein kleiner Anteil des Kohls gelangt als Frischgemüse auf Wochenmärkte und in Einkaufsläden. Fotos: Dithmarschen Tourismus/photocompany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.