Urlaubsfeeling für zu Hause: Europäisches Lammfleisch mit Einflüssen aus der Ferne (mit Rezeptidee)

(ots) Die Kampagne “Lamm. Das musst du probieren” soll veraltete Klischees aus der Welt schaffen. Wirtschaftsverbände aus Großbritannien, Irland und Frankreich haben dafür eine europaweite Aufklärungs- und Werbekampagne gestartet.

Die hohe Qualität des europäischen Lammfleischs sowie die einfachen und abwechslungsreichen Zubereitungsmöglichkeiten überzeugen. Die Aufzucht und gesamte Produktionskette unterliegen in Europa standardisierten Kontrollen. Das Lammfleisch ist besonders zart und sehr fettarm. Es ist feinfaserig, würzig-aromatisch und feinmarmoriert.

Auch die Zubereitung ist einfacher als viele denken: Durch verschiedene Gewürze lassen sich zudem noch ein paar kulinarische Highlights aus dem asiatischen oder orientalischen Raum einbringen. Wie wäre es mit einer schnellen Teriyaki Lamm Bowl mit Reis und Chili Dressing? Das nachfolgende Gericht lässt sich in 10 Minuten zubereiten und benötigt lediglich 20 Minuten Kochzeit.

Lammfleisch
Kulinarisches Urlaubsfeeling für zu Hause: Europäisches Lammfleisch mit Einflüssen aus der Ferne / Teriyaki Lamm Bowl mit Reis und Chili Dressing © obs/Lamm. Das musst du probieren

Zutaten für 4 Personen:

4 Lammsteaks aus der Keule, in Streifen geschnitten
1 TL Olivenöl
4 Frühlingszwiebeln, fein geschnitten
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 Stück Ingwer (ca. 2,5 cm), geschält und gerieben
80 ml Teriyaki Soße
500 g gekochter Basmatireis
1 TL geröstete Sesamsamen
Chili Dressing
2 TL milde Chilisoße
2 TL Sesamöl
Saft einer halben Limette
2 TL Wasser
Gemüse
1 kleines Salatherz, fein geschnitten
1 große Karotte, in feine Streifen geschnitten
1 rote Paprika, entkernt und in feine Streifen geschnitten
1 Gurke, in feine Streifen geschnitten

Zubereitung:

Öl im Wok oder in einer hohen Pfanne erhitzen und die Lammstreifen für eine Minute anbraten. Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und für weitere 2 Minuten mitanbraten. Teriyaki Soße darüber geben und kurz erhitzen.

Alle Zutaten für das Chili Dressing in einer kleinen Schüssel verrühren. Reis mit der Hälfte des Chili Dressings vermischen und in vorgewärmte Schüsseln geben. Darauf das Teriyaki Lamm sowie Salat, Karotte, Paprika und Gurke verteilen. Restliche Chilisoße darüber geben und mit den gerösteten Sesamsamen bestreuen.

Zu viel Zucker in Baby- und Kleinkindertees bald passé

Die Auswirkungen von zu viel Zucker in unserer Nahrung sind seit Jahren bekannt und werden von Verbraucherverbänden kritisiert. Jetzt wird es auf Initiative der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner (siehe Video), ein Zuckerverbot für Baby- und Kleinkindertees geben. Der Bundesrat beschloss heute eine entsprechende Verordnung der Ministerin, die auch den Zusatz anderer süßender Zutaten in diesen Tees verbietet. Ein Vorstoß, der wohl nicht genügen wird.

Vorgeschrieben wird außerdem ein Hinweis auf der Verpackung, beim Zubereiten auf die Zugabe von Zucker und anderen süßenden Zutaten zu verzichten.

Die Regelung sieht konkret vor:

– Ein Verbot des Zusatzes von Zucker-, Honig-, Fruchtsaft- (konzentrat und pulver), Fruchtnektar und Malzextrakt sowie anderen aus pflanzlichen Rohstoffen gewonnenen Sirupen oder Dicksäften,

– den verpflichtenden Hinweis, dass bei der Zubereitung oder vor der Verabreichung auf die Zugabe von Zucker und anderen süßenden Zutaten verzichtet werden soll sowie

– die Kennzeichnungsvorgabe bzgl. des Alters, ab dem das Erzeugnis verwendet werden kann. Analog zum Mindestalter für die Einführung von Beikost beträgt dies vier vollendete Lebensmonate.

Die Verordnung ist ein wichtiger Teil der Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner. Die Strategie für weniger Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten wurde Ende 2018 vom Kabinett beschlossen.

Schwarzwald-Erlebnis auf dem stillen Örtchen

Im Schwarzwald gibt es seit diesem Jahr eine Erlebnis-Toilettenanlage, die nicht jeder Besucher für unbedingt notwendig erachtet. Doch auch trotz einiger Unkenrufe hat die Hochschwarzwald Tourismus GmbH diese 74 Quadratmeter große WC-Anlage mit den speziellen Naturgeräuschen auf einem Busparkplatz im Ferienort Titisee errichtet lassen und jetzt eingeweiht.

Jährlich steuern rund 8.000 Reisebusse und etwa 400.000 Schwarzwald-Gäste diesen Parkplatz an. Bisher nutzten sie die im etwa 200 Meter entfernt liegenden Kurhaus bestehende Toilettenanlage und reizten die Kapazitäten dort in den vergangenen Jahren zu sehr aus. Eine neue WC-Anlage für den jährlichen Besucheransturm wurde notwendig. Für die Benutzung bezahlen die Gäste nun einen Euro und erhalten einen Gutschein über 50 Cent. Dieser kann dann in den Betrieben am See eingelöst werden und kommt der regionalen Wirtschaft zugute.

Schwarzwald
Das “Schwarzwaldmädel” empfängt die Gäste Fotos: Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Schwarzwald
Je zwei verbundene Module bilden den Wasch- und Toilettenraum für Damen und Herren. Ein weiteres Modul dient als barrierefreies WC. Als Besonderheit sind für Gäste aus den arabischen und asiatischen Ländern zusätzliche Toiletteneinheiten mit Dusch-WCs ausgestattet worden. Waldmotive hinter Plexiglas und geräuschdämpfende Moospaneele sollen gemeinsam mit Vogelzwitscher und Waldrauschen für Hochschwarzwälder Flair sorgen.