Avicii Museum eröffnet im Februar

Das interaktive Museum Avicii Experience eröffnet am 26. Februar 2022 als Teil des Technikkomplex Space – einem Zentrum für digitale Kultur in Stockholm. Das Museum wird Erinnerungsstücke sowie seltene Fotos und Videos von Tim „Avicii“ Bergling zeigen und ganz viel Musik spielen – bekannte Songs wie „Wake Me Up“ feat. Aloe Blacc oder „Hey Brother“ und „Levels“, Avicii’s erster großer Hit.

Avicii
Avicii wurde nur 28 Jahre alt Foto: Visit Sweden

Zudem kann man den Werdegang vom zurückgezogen lebenden Musik-Nerd Tim zum gefeierten Superstar Avicii nachverfolgen: von seinem Kinderzimmer, wo alles begann, bis ins Musikstudio in Los Angeles, wo die größten Hits aufgenommen wurden. Besucher erfahren außerdem Interessantes über den kreativen Prozess des 2018 verstorbenen schwedischen DJ, Remixer und Musikproduzenten.

Deutschlandpremiere: Harry Potter verzaubert Hamburg

Das weltweit erfolgreichste Theatererlebnis „Harry Potter und das verwunschene Kind“ feierte seine lange erwartete Deutschlandpremiere in Hamburg. Im „Mehr! Theater am Großmarkt“ wird das Stück nun exklusiv in deutscher Sprache aufgeführt.

Harry Potter
Das Kreativteam: Jack Thorne, J.K. Rowling und John Tiffany Foto: Debra Hurford Brown

Mit der gestrigen Deutschlandpremiere von „Harry Potter und das verwunschene Kind“ hat Hamburg ein weiteres kulturelles Highlight dazu bekommen. 1.670 Gäste aus Kultur, Entertainment, Politik, TV und Gesellschaft, darunter Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Barbara Wussow, Annemarie und Wayne Carpendale, Kai Wiesinger, Hardy Krüger jr., Rufus Beck, Sky du Mont und Franziska Knuppe, feierten die Fortsetzung von J.K. Rowlings fantastischer Zauber-Saga in ihrer deutschsprachigen Erstaufführung mit Standing Ovations.

Harry Potter Hauptdarsteller
Die Hauptdarsteller von links: Sebastian Witt (Ron), Jillian Anthony (Hermine) und Markus Schöttl (Harry) Foto: Hergen Schimpf

Harry-Potter-Bände in Hamburg verlegt

„Herzlich willkommen ‚Harry Potter‘ in der Kulturstadt Hamburg! Für das Kulturangebot in der Stadt ist der Welterfolg ‚Harry Potter und das verwunschene Kind‘ eine hervorragende Ergänzung. Nachdem bereits die deutschsprachigen Ausgaben der Harry-Potter-Bände in Hamburg verlegt wurden, passt es, dass nun auch das Theaterstück hier seine Deutschlandpremiere erlebt“, sagte etwa Hamburgs Senator für Kultur und Medien, Dr. Carsten Brosda.

Harry Potter Theaterstück
Deutschlandpremiere in Hamburg mit Produzent Maik Klokow (vorn im Bild) auf der Bühne Foto: Jochen Quast

„Harry Potter und das verwunschene Kind“ ist die achte Geschichte der berühmten Zauber-Saga, die J.K. Rowling extra für die Theaterbühne geschrieben hat. Die Theatersensation feiert bereits in London, New York, Melbourne und San Francisco große Erfolge. Die beiden knapp dreistündigen Teile können entweder an einem Tag oder an zwei aufeinanderfolgenden Abenden besucht werden. Im aufwändig umgebauten Mehr! Theater können die Besucher inmitten des Hamburger Großmarktes in die magische Harry-Potter-Welt eintauchen. Ein Investitionsvolumen von rund 42 Millionen Euro war nötig, um den Zauber von Hogwarts in der Großmarkthalle lebendig werden zu lassen.

Internorga 2020 wegen Corona auf 2021 verlegt

Die Internorga 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt und auf 2021 verlegt. Die Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien feiert dann ihren 100. Geburtstag.

Internorga 2020
Für die Gastro- und Lebensmittelbranche ist die Internorga jedes Jahr Pflichtveranstaltung. Foto: Hamburg Messe und Congress GmbH

„Es ist ein Gebot der Fairness und der Vernunft, die Internorga 2020 abzusagen, was wir hiermit schweren Herzens tun“, so Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress, heute in einer Presseerklärung. Mit der Absage werde für die ausstellenden Unternehmen Planungssicherheit geschaffen. Am wichtigsten sei die Gesundheit aller Beteiligten. Diese könne der Veranstalter auch bei einer Messe im Juni nicht garantieren, so seine Begründung.

Siehe auch diesen Rückblick auf 2017.