Daniel Humm und die Vision, den Hunger zu beenden

Derzeit sorgt Daniel Humm für Schlagzeilen. Der Drei-Sterne-Koch wird seine Speisekarte im Restaurant Eleven Madison Park im Flatiron District von Manhattan, New York City auf vegetarisch umstellen. Damit geht er nicht etwa ungewöhnliche Wege. Er folgt vielmehr einem absehbaren Trend.

Daneben sorgt der Schweizer aber seit geraumer Zeit bereits mit seinem sozialen Engagement für Aufmerksamkeit. In Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation rethink engagiert er sich für hungernde Menschen in New York. Hier liefert er in der Pandemie bis zu 2.000 Mahlzeiten in verschiedene New Yorker Stadtteile, wie etwa in die Bronx oder nach Brooklyn, aus.

Die Essen werden mit denselben Produkten und Zutaten zubereitet, die auch im Restaurant verwendet werden. Das Konzept ging auf, mit dem Eleven Madison Truck hat Dumm mittlerweile eine mobile Erweiterung seiner Großküche etabliert. Nach der Wiedereröffnung des Restaurants am 10. Juni wird er deshalb weiterhin Mahlzeiten spenden. Gemeinsam mit seinen Partnern von Rethink Food arbeitet er daran, den Hunger in der Stadt zu bekämpfen. Letztlich versucht er, ein nachhaltigeres und gerechteres Lebensmittelsystem zu schaffen. Dafür gebührt ihm mindestens genauso viel Respekt als für seine tadellose Kochkunst.

Clubhouse-Talk für die Hotellerie gestartet

Impulse und Visionen für die Zeit nach dem Lockdown entwickeln Florian Montag, CEO Hotelhero, und Juan A. Sanmiguel, CEO hotelbird, in ihrem gemeinsamen Audio-Chat. Mit dem „Hospitality & Travel Tech Roundtable“ rufen die Beiden einen wöchentlichen Clubhouse-Talk für die Hotellerie ins Leben. Jeden Donnerstag von 18 bis 19 Uhr widmen sie sich aktuellen Themen und bringen so Technologie-Knowhow und Hotelbusiness in einem Raum zusammen.

clubhouse talk
Juan A. Sanmiguel, CEO hotelbird Foto: Privat

„Unser Anspruch ist es, spannende Insights und Zukunftsimpulse zu liefern, um der gesamten Hotellerie einen Informationsvorteil zu verschaffen“, erklärt Juan A. Sanmiguel. „Ich bin selbst ein großer Fan der neuen Clubhouse-App. Nutzer können einfach nur zuhören oder ihre Standpunkte in die Diskussionen einbringen. Diese Dynamik macht die perfekte Plattform für unsere Expertendiskussionen aus“, ergänzt Florian Montag.

(Näheres zu der neuen Social-Network-App Clubhouse)

Stipp­vi­si­te im The Fontenay mit den Kollegen aus dem Food Editors Club

Das war überzeugend und kulinarisch überaus einfallsreich. Meine Kollegin Ann-Christin Baßin hat die Eindrücke unserer kleinen kulinarischen Reise durch das Luxushotel The Fontenay für die Website des Food Editors Club bereits zusammengefasst. Einen kleinen Nachschlag zum Treffen mit Bar-Manager Ceiron Gedigk gibt es hier. Er zeigte uns, wie die Gläser vor dem Befüllen mit Drinks gekühlt werden und erklärte, dass der Kühlwagen den Wert eines Kleinwagens besitzt.