Neue Ideen für die Lebensmittel der Zukunft

Auf dem dritten „Food Innovation Camp“ in Hamburg wurden zukunftsweisende Ideen für nachhaltige Lebensmittelverpackungen oder tragfähige Landwirtschaften sowie neue innovative Produkte wie Beyond Meat oder Food-Konzepte für die Gastronomie sowie die begehrte Listung im Einzelhandel diskutiert.

Ob essbare Eislöffel, ein Snackriegel aus Hanf, gefriergetrocknete Insekten, Bratfett zum Streuen oder vegane Leckereien ohne Zucker von Vollzucker – die Zukunft des Essens wird gerade neu gedacht. Dabei spielt bei der deutschen Food Startup-Szene zudem die Logistik eine große Rolle. Welche Lösungen gibt es für das Problem der „letzten Meile“? Wie lässt sich die Lieferkette lückenlos gestalten und dokumentieren? Welche Rolle spielen neue Technologien wie künstliche Intelligenz oder Blockchain? Viele Jungunternehmer treiben diese Fragen um. Mit ihren Ideen begeistern sie ein wachsendes Publikum sowie auch Investoren und den Handel:

Ralf Dümmel
Ralf Dümmel (DS Produkte / Die Höhle der Löwen) Foto: Stefan Groenveld

DS Produkte Geschäftsführer und „Die Höhle der Löwen“-Investor Ralf Dümmel ergänzt: „Das Food Innovation Camp ist die Plattform der deutschen Food Startup-Szene. Die dort gezeigten und diskutierten Innovationen sind für die Zukunft des Handels extrem wichtig!“

Wladimir Klitschko
Dr. Wladimir Klitschko (Klitschko Ventures), Jochen Vogel (REWE) Foto: Stefan Groenveld

„Die Messe ist für uns die ideale Möglichkeit, frühzeitig mit Startups in Kontakt zu treten und idealerweise den Grundstein für eine zukünftige Zusammenarbeit zu legen“, so Jochen Vogel, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Nord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.