Die Schattenseiten der Ernährungsindustrie

Dieser Film zeigt eindrucksvoll wie machtlos viele Länder gegen die profitgierige Seite der Ernährungsindustrie sind.

Als Fachjournalistin, die sich unter anderem auch mit diesem Themenbereich auseinandersetzt, bleibt mir nur die Möglichkeit, darüber zu berichten wie in diesem Beitrag hier oder wie in diesem Hinweis hier auf diesem Portal. Damit kann auch ich die Fakten immer wieder kritisch hinterfragen und darüber aufklären. Dieser Film fasst die Zusammenhänge innerhalb globalisierter Bereiche wie der Ernährungsindustrie jedoch noch weitaus vielschichtiger zusammen.

Außerhalb der Möglichkeiten innerhalb der deutschen Medienrealität bin ich allerdings der Meinung, dass hierüber viel mehr berichtet werden müsste. Uns Journalisten sind jedoch meist die Hände gebunden, unser Handwerk in der gegebenen Notwendigkeit auszuüben. Sei es nun aufgrund nicht vorhandener Medienkonzepte und damit Veröffentlichungsmöglichkeiten. Sei es aufgrund wenig kritisch hinterfragender Redaktionskonzepte, die guten Journalismus hervorbringen.

Internorga 2020 wegen Corona auf 2021 verlegt

Die Internorga 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt und auf 2021 verlegt. Die Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien feiert dann ihren 100. Geburtstag.

Internorga 2020
Für die Gastro- und Lebensmittelbranche ist die Internorga jedes Jahr Pflichtveranstaltung. Foto: Hamburg Messe und Congress GmbH

„Es ist ein Gebot der Fairness und der Vernunft, die Internorga 2020 abzusagen, was wir hiermit schweren Herzens tun“, so Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress, heute in einer Presseerklärung. Mit der Absage werde für die ausstellenden Unternehmen Planungssicherheit geschaffen. Am wichtigsten sei die Gesundheit aller Beteiligten. Diese könne der Veranstalter auch bei einer Messe im Juni nicht garantieren, so seine Begründung.

Siehe auch diesen Rückblick auf 2017.

Kevin Fehling und Team eröffnen Puzzle Bar

Gerade erst wurde Kevin Fehling zum achten Mal mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnet. Die Tester vergaben für seine Leistung zudem das Etikett „eine einzigartige Küche – eine Reise wert!“. Anfang April eröffnet der Sternekoch nun ein weiteres Projekt. Nur wenige Schritte von seinem Gourmetrestaurant in der Hamburger Hafencity entfernt ist er bereits in die 15. Etage des Campus Tower eingezogen.

Hier möchte Fehling die Gäste gemeinsam mit seinem bisherigen Sous Chef Dennis Ilies und dem Mixologie-Experten Daniel Hammer in der neuen „Puzzle-Bar verwöhnen. Am Tresen oder auf der Dachterrasse wird er eigenen Angaben nach “besondere sensorische Erlebnisse” bieten. Den ersten Meldungen zufolge werden außergewöhnliche Drinks und kreative Hot Dogs angeboten.

Kevin-Fehling
Das Team: Dennis Ilies (von links), Kevin Fehling und Daniel Hammer Foto: Unternehmen