Knapp 100 Tonnen Lebensmittel gerettet

In der Aktionswoche „ Deutschland rettet Lebensmittel ” (noch bis zum 29. September 2020) hat das junge Unternehmen Rettergut aus Berlin verkündet, nunmehr fast 100 Tonnen Gemüse, Obst und andere hochwertige Rohstoffe gerettet zu haben. Mit ihrer jungen Food-Marke bewahren die Brüder Stephan und Philipp Prechtner damit viele Lebensmittel vor dem Abfall oder der Tierfutterverwertung. „Ein großer Teil unserer Arbeit besteht darin, herauszufinden, wann und wo Lebensmittel verschwendet werden. Das beginnt auf dem Acker, geht über Sortier- und Herstellbetriebe, den Handel und endet beim Verbraucher. Auf der ganzen Strecke wird weggeworfen, was das Zeug hält. Das Problem ist größer, als man denkt”, erklärt Geschäftsführer Philipp Prechtner.

Rettergut
Die Gründer der Food-Marke Rettergut, Stephan und Philipp Prechtner Foto: Jacqueline Schulz

Die Marke startete im Oktober 2019 mit einer Schokolade, in der Folge erschienen Biosuppen und Bioaufstriche (siehe auch hier den aktuellen Beitrag in der Lebensmittel Zeitung), Pasta und ein Erfrischungsgetränk. Seit September 2020 gehören auch Biopestos zum Sortiment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.